AGB

 

§ 1 Geltungsbereich

 Die nachstehenden Teilnahmebedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte der Joana Garcia Academy, Inhaberin Frau Joana Garcia, Sachsenstr. 9, 01640 Coswig, Deutschland („Academy“) mit ihrem Kunden, der online oder offline an ihren Seminaren, Workshops, Mentorings oder an Beratungen bzw. an einem Coaching teilnimmt.

Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden gelten nur, soweit die Academy ihnen ausdrücklich schriftlich zugestimmt hat.

Verträge mit Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB schließt die Academy nicht ab. Der Kunde versichert, bei Vertragsschluss als Unternehmer i.S. des § 14 BGB zu handeln.

 

§ 2 Zustandekommen des Vertrages / Vertragsgegenstand

Der Vertrag kommt zustande, wenn er vom Kunden unterzeichnet bei der Academy eingegangen und von ihr bestätigt wurde. Die Übersendung des Vertrages und die Bestätigung kann im Original oder elektronisch erfolgen. Der Bestätigung durch die Academy ist die Versendung der Rechnung gleichgesetzt.

Die Academy kann einzelne Inhalte des Buchungsgegenstandes ändern bzw. anders gewichten, wenn dies erforderlich ist und damit nicht wesentliche Teile des Buchungsgegenstandes verändert werden. Ein Anspruch auf Minderung oder Erstattung des Preises ist ausgeschlossen, es sei denn, die Änderung ist wesentlich und nach den Umständen des Einzelfalls nicht zumutbar. 

Die Academy ist berechtigt, einzelne Bestandteile, die als Präsenzveranstaltung vorgesehen sind, als Online-Veranstaltung durchzuführen, wobei die Kommunikation über Video- und Audiokanäle erfolgt. Ein Anspruch auf Minderung oder Erstattung des Preises ist ausgeschlossen, wenn die Änderung nicht wesentlich und nach den Umständen des Einzelfalls zumutbar ist. 

Die Academy hat das Recht, im Bedarfsfall die Person zu bestimmen bzw. zu ändern, die die gebuchte Leistung durchführt, soweit dies dem Kunden zumutbar ist und der Buchungszweck erreicht werden kann.  

Bei Coachings, Mentorings und Beratungen handelt es sich um einen Dienstleistungsvertrag. Ein bestimmter Erfolg wird nicht geschuldet, es sei denn, die Academy übernimmt ausdrücklich die Gewähr für den Erfolg bei der Umsetzung durch den Kunden. 

 

§ 3 Preise und Leistungspflicht der Academy.

Der Preis ergibt sich aus den aktuellen Preisangaben oder Angeboten der Academy. Alle Abrechnungen erfolgen in Euro zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. 

Sämtliche Zahlungen sind sofort nach Rechnungsstellung ohne jeden Abzug fällig und zu zahlen, soweit nicht ausdrücklich ein anderes Zahlungsziel vereinbart ist. Der Vertragspartner hat auch die Möglichkeit via Sepa Lastschriftmandat den Betrag einzuziehen zu lassen. Die Möglichkeit der Bezahlung in Raten ist zwingend an die Zustimmung zur Einziehung mittels Sepa Lastschriftmandat gekoppelt.

Mögliche Rücklastschriftgebühren trägt der Kunde. Darüber hinaus wird der gesetzliche Schadenersatz wegen Verzuges fällig. 

Werden einzelne Leistungen ohne ein Verschulden der Academy nicht in Anspruch genommen, so besteht kein Anspruch auf Reduzierung des Preises. Ersparte Aufwendungen werden angerechnet. 

 

§ 4 Allgemeine Teilnahmebedingungen

Der Kunde ist selbst für die rechtzeitige Anreise, Rückreise und Einhaltung etwaiger gesetzlicher Bestimmungen einschließlich der Vorbereitung (Tests, Bescheinigungen, Visa, Dokumente usw.) verantwortlich.

Der Kunde hat sich an das jeweils geltende Hausrecht einschließlich der Regeln der jeweiligen Veranstaltung zu halten. Bei Zuwiderhandlung hat die Academy das Recht, den Kunden nach vorheriger Ansprache, bei gravierenden Verstößen ohne Ansprache, der Veranstaltung zu verweisen. 

Der Kunde hat in diesem Fall keinen Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises.

Das Recht der Academy, Schadenersatz geltend zu machen, bleibt unberührt.

 

§ 5 Technische Durchführung

Die technische Bereitstellung von Inhalten bzw. die technische Durchführung über Audio- und Videokanäle liegt nicht im Einflussbereich der Academy. Etwaige technische Störungen, Ausfälle oder vorübergehende Nichterreichbarkeiten der Dienste stellen keine Verletzung der Leistungspflicht der Academy dar. Ausgefallene Calls werden nachgeholt. Der Kunde stellt eigenverantwortlich sicher, dass er technisch in der Lage ist, elektronisch erreichbar zu sein bzw. an Online- Calls teilzunehmen.

 

§ 6 Foto- und Filmaufnahmen

Der Kunde kann Foto- und Filmaufnahmen während der Veranstaltung machen, soweit sie lediglich einen unwesentlichen Teil der Veranstaltung aufzeichnen und der Kunde sie zu privaten Zwecken erstellt. Die Regelungen des Urheberrechts sind hierbei zu beachten. Der Kunde ist selbst verantwortlich für die Beachtung der Persönlichkeitsrechte anderer Teilnehmer und Dritter sowie sonstiger Rechte Dritter (z.B. Urheberrechte, Eigentumsrechte).

Der Kunde erklärt mit der Anmeldung das Einverständnis, dass von ihm Bilder, Ton- und Videoaufnahmen angefertigt werden dürfen. Diese können von der Academy zu eigenen Werbezwecken, in Print- und Onlinemedien verbreitet und veröffentlicht werden (dies umfasst die Veröffentlichung der Aufnahmen auf der Homepage www.joana-garcia.com, Landingpages der Joana Garcia Academy, die Social-Media-Kanäle Xing, LinkedIn, YouTube, Facebook, Instagram, den Newsletter sowie Nachberichte und Pressemitteilungen). Das Einverständnis erfolgt räumlich, inhaltlich und zeitlich unbegrenzt. Die Aufnahmen gibt die Veranstalterin nicht an unbefugte Dritte weiter.

 

§ 7 Urheberrechte an Unterlagen

Die dem Kunden ausgehändigten Unterlagen und Dateien unterliegen dem Urheberrechtsgesetz auch dann, wenn sie im Einzelfall nicht die erforderliche Schöpfungshöhe erreicht haben sollten. Der Kunde darf die Unterlagen und Dateien nur für den persönlichen Gebrauch verwenden. Eine Weitergabe oder Veröffentlichung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung der Academy.  

 

§ 8 Höhere Gewalt

Im Falle Höherer Gewalt, die zu einer Nichtdurchführung des Vertrages, einem Abbruch oder einer Unterbrechung der Veranstaltung führt, kann die Academy vom Kunden die angefallenen Kosten und die bis dahin erbrachte Leistungen ersetzt bzw. vergütet verlangen. Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen.

Gleiches gilt, wenn die Academy die Veranstaltung auch aus Gründen der Pietät absagt bzw. dem Kunden einen alternativen Termin anbietet. Pietätsgründe sind gegeben, wenn zumindest auch in der Region des Veranstaltungsortes Trauerbeflaggung angeordnet ist oder vorgenommen wird oder sie bevorsteht, oder wenn ein schwerer Unfall bzw. Unglück innerhalb 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn geschieht, über das in der Region des Veranstaltungsortes in der überwiegenden Anzahl der Medien berichtet wird, oder wenn der Vorfall vor mehr als 24 Stunden geschehen ist, aber die Berichterstattung in der überwiegenden Anzahl der Medien durch Sondersendungen noch präsent ist, oder wenn vergleichbare Veranstaltungen aufgrund desselben Vorfalls abgesagt werden. 

Beruft sich ein Dienstleister bzw. Leistungsträger der Academy auf Höhere Gewalt und kann deshalb die vereinbarte Leistung nicht erfolgen, so wird auch die Academy ihrer Leistungspflicht gegenüber dem Kunden frei. 

 

§ 9 Datenschutz

Soweit dies für die Begründung, Durchführung oder Beendigung dieses Vertrages notwendig ist, erhebt, verarbeitet und nutzt die Academy personenbezogenen Daten des Kunden. 

Im Übrigen gelten die Datenschutzhinweise der Academy. 

 

§ 10 Haftung der Academy

Die Academy haftet für bei dem Kunden verursachte Sach- und Vermögensschäden unbeschränkt, soweit sie von ihr oder ihren Erfüllungsgehilfen grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurden.

Für eintretende Sach- und Vermögensschäden haftet die Academy nur, soweit sie von ihr oder ihren Erfüllungsgehilfen leicht fahrlässig verursacht wurden. Voraussetzung dafür ist, dass es sich um die Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht handelt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung des Kunden regelmäßig vertrauen darf (sog. Kardinalpflicht). Die Haftung der Academy für leichte Fahrlässigkeit ist in der Höhe beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.

Die Academy haftet in vollem Umfang für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit des Kunden, die von ihr oder ihren Erfüllungsgehilfen verursacht wurden. 

 

§ 11 Erfüllungsort, Gerichtsstand, Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Erfüllungsort ist der Ort der Veranstaltung.

Als Gerichtsstand wird der Geschäftssitz der Academy vereinbart. Die Academy ist berechtigt, auch am Sitz des Kunden zu klagen.

Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt.

Stand der Teilnahmebedingungen: Mai 2021

 

Stand 21.05.2021